Cuxhaven und Umgebung im Winter


Wenn der letzte Urlaub schon eine ganze Weile her ist und der nächste noch nicht in Sicht - was macht man da, wenn man noch ein paar Resturlaubstage hat? Genau: ein verlängertes Wochenende bietet sich förmlich an! Und auch wenn der aufziehende Winter vielleicht nicht die klassische Zeit für die deutsche Nordseeküste ist, so hat  diese Gegend doch auch dann ihren Reiz. Ende November verbrachten wir daher 4 Tage in Sahlenburg und unternahmen von da aus Ausflüge nach Cuxhaven, in das hübsche Örtchen Otterndorf und nach Bremerhaven. An 3 Tagen herrschte Kaiserwetter bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, besser kann man es um diese Jahreszeit nicht treffen, und auch der 4. Tag war nur leicht vernieselt, das neue Seefahrtsmuseum "Windstärke 10" in Cuxhaven war da ein guter und interessanter Zeitvertreib. Und weil die Adventszeit schon angebrochen war, konnten wir auch auf dem kleinen Weihnachtsmarkt am Schloss Ritzebüttel schon die aufziehende Weihnachtsstimmung genießen und die ersten gebrannten Mandeln des Winters essen. Alles in allem taten die 4 Tage hier ausgesprochen gut und waren richtig erholsam.