Best of La Palma

An den drei letzten Tagen auf der Insel sollten wir noch einmal die Höhepunkte der landschaftlichen Vielfalt hier erleben. Zunächst ging es am Samstag zum Roque de los Muchachos auf den höchsten Punkt, mehr als 2400 m über dem Meeresspiegel und keine 15 km Luftlinie von der Küste entfernt. Wir unternahmen eine tolle Wanderung entlang des Kraterrandes mit Blick auf atemberaubende Landschaften. Immer wieder faszinierend auch, welche vielfältige Farben Gesteinsformationen so annehmen können. Am darauffolgenden Sonntag besuchten wir an noch einmal den Lorbeerwald im Nordosten des Landes, der auch UNESCO-Welterbe ist. Und schließlich stand für den letzten Urlaubstag am Montag quasi die Königswanderung an, der Weg über die Ruta de los Volcanes, die Vulkankette im Süden der Insel mit tollen Fernblicken bis hin zu den Nachbarinseln Teneriffa, La Gomera und El Hierro.  Abends und am Abflugtag besichtigten wir noch ein wenig die kleine und überschaubare Hauptstadt Santa Cruz de la Palma, ehe es wieder nach Hause ging. Ein erlebnisreicher und durchaus sportlicher Wanderurlaub nahm so sein Ende.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0