Im Bochumer Süden

Eigentlich wollten wir heute zum Kaffeetrinken im Sauerland sein und vorher dort noch eine kleine Runde drehen. Da allerdings leider laut Wetterbericht im Sauerland die Regenwahrscheinlichkeit ziemlich hoch war, wurde die Runde vor dem Kaffee etwas gen Westen verschoben, wo es trockener sein sollte. Die Wahl fiel auf das Weitmarer Holz im Bochumer Süden. Das scheint so eine Art Hauswald der Bochumer zu sein, jedenfalls war hier jede Menge los, vor allem Hundehalter schien der Wald magisch anzuziehen. Die Wege waren aber auch wirklich abwechslungsreich, viel Auf und Ab, ein paar Wildgehege, ganz im Süden Blicke auf die Ruhr und zwischendrin auch ein wenig Industriegeschichte. So verging die Zeit wie im Flug und rasch waren wir wieder am Auto, zum Glück auch trocken, wie wir das erhofft hatten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0