Kalimera!

Das erste Mal in meinem Leben verbringe ich einen Urlaub in Griechenland. Ich kann gar nicht sagen, warum ich bisher noch nie hier war, das Essen und die Landschaft schienen aber schon immer verlockend. Besonders gereizt hatte mich stets Kreta, hier wiederum vor allem die Wandermöglichkeiten in den sogenannten "Weißen Bergen" im Südwesten. Dorthin sollte es mich nun also in diesem Herbst verschlagen, gebucht hatte ich eine Gruppenreise beim Veranstalter Wikinger. Der Anreisetag verlief problemlos, auch eine kurze Unsicherheit im Vorfeld wegen drohender Pleite der Fluggesellschaft Condor konnte zum Glück nach wenigen Tagen dank eines Staatskredits beseitigt werden. Am ersten Tag gab es zum Einlaufen nur eine kürzere Wanderung , wobei mir mein Kreislauf allerdings schon ganz schön zu schaffen machte, mit den Temperaturen von 30 Grad bei wolkenlosem Himmel hatte ich um diese Jahreszeit eigentlich nicht mehr gerechnet. Da musste man vor allem daran denken, stets ausreichend zu trinken! Leider oder auch Gott sei Dank passierte dann schon auf der ersten Tour ein Malheur, als sich nämlich die Sohle von meinen Wanderschuhen zu lösen begann. Was für ein Supergau! Ich kam zwar noch am Ziel an, konnte so mit meinen Schuhen  allerdings nicht weiter gehen. Deshalb musste ich mich am nächsten Tag von der Gruppe absetzen und noch einmal nach Chania wieder mit dem Bus zurückfahren, um mir dort neue Wanderschuhe zu kaufen. Das klappte alles auch ganz gut, so kam ich zusätzlich noch in den Genuss einer Besichtigung dieser durchaus sehr schönen und historischen Stadt. Am nächsten Tag, der eigentlich als freier Tag geplant war,  holte ich dann in Eigenregie die Wanderung nach, die ich am Vortag versäumt hatte, und konnte so meine neuen Wanderschuhe bei dem Gang durch die grandiose Aradhrna-Schlucht auch gleich testen und zum Glück für gut befinden, Blasen habe ich mir nicht geholt. So kann der Urlaub weitergehen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0