earthgui.de -

ein Reiseführer für die ganze Erde?

Zugegeben, man wird hier nicht Informationen über alle Länder der Erde finden. Aber dafür gibt es meine ganz persönliche Sicht auf die Länder und Regionen, die ich in den zurückliegenden Jahren  meines inzwischen nicht mehr ganz so kurzen Lebens bereist habe. Und da die Auswahl bei den noch frei verfügbaren Namen für Websites mittlerweile ziemlich eingeschränkt ist, kam halt earthgui.de dabei heraus.

Nun mag der eine oder andere denken: noch so eine Seite mit Reiseberichten - das muss doch nun wirklich nicht sein! Für mich allerdings zählen Reisen zu den schönsten Dingen, die das Leben bietet, sie können entspannend und anregend sein, manchmal auch beides zugleich, sie sind mal kurz und mal lang, mal gemütlich und mal abenteuerlich, sie führen mal in ferne Gegenden und mal direkt vor die Haustür, man kann Natur oder Kultur erleben, so, wie man will, lernt Neues kennen und entdeckt doch auch immer wieder Altbekanntes - kurz gesagt: Reisen bildet und macht auch noch glücklich.

Meine Erinnerungen daran halte ich schon seit langem fest, sowohl für mich selbst als auch für alle anderen, die es interessiert. Eine ganze Anzahl an Fotos und Tagebuchaufzeichnungen ist da im Laufe der Zeit zusammen gekommen. Früher habe ich auf Diafilm fotografiert, die Bilder haben dann bei den berühmt-berüchtigten Diaabenden Freunden und Verwandten einen Blick in die bereisten Regionen gegeben. Mittlerweile gehören Diaabende jedoch weitgehend der Vergangenheit an, die Digitalisierung hat dazu geführt, dass Fotos per Email bzw. im Netz inzwischen viel leichter verbreitet werden können, Fotos können so letztlich von jedem, und sei er noch so weit entfernt, zu jeder Zeit angeschaut werden. Damit meine Fotos also nicht im Archiv des PC vergammeln, habe ich mich nun endlich dazu durchgerungen, eine eigene Homepage zu erstellen. Der Plan dazu existierte schon lange, allein mit der Umsetzung haperte es. Jeder, der zufällig auf diese Website stößt, ist herzlich eingeladen, sich ein wenig durch die Seiten zu klicken, mitzureisen, vielleicht das eine oder andere zu entdecken und sich inspirieren zu lassen.


Zu den Texten sei vielleicht noch eine Anmerkung erlaubt: ich habe diese einfach im Wortlaut direkt aus meinem Reisetagebuch übernommen, also so, wie ich sie im Urlaub aufgeschrieben habe. Die Texte sind also so gut wie gar nicht bearbeitet. Vielleicht ist das eine oder andere dadurch etwas lang und auch nicht für jeden so interessant geraten, aber dafür spiegeln die Schilderungen die Urlaubserlebnisse halt auch authentischer wider, so, wie ich das vor Ort empfunden habe.


Fotografie-Info

Für alle, die es interessiert, hier noch einige Infos zu den Fotos: in der analogen Zeit habe ich zuletzt mit einer Canon EOS 300V fotografiert, die Dias wurden später gescannt mit einem Reflecta DigitDia 3600 (praktischer, da für ganze Magazine geeignet, aber nicht so gute Qualität)  bzw. ab 2004 mit einem Nikon Coolscan V (deutlich bessere Ergebnisse).

2007 erfolgte der Umstieg auf die digitale Fotografie, zunächst mit einer Canon EOS 400D, später mit einer EOS 600D. Eine ganze Zeit habe ich überlegt, ob ich mir eine Vollformat-Kamera zulegen soll, aber das Gewicht hat mich doch immer wieder abgeschreckt, abgesehen von den Preisen, die doch im sagen wir mal nicht ganz günstigen Bereich liegen und wo die Frage gestattet sein muss, ob ich das als Hobby-Fotograf wirklich brauche. Nachdem nun in der letzten Zeit auch die spiegellosen Systemkameras immer bessere Leistungen boten, hat schließlich 2016 eine Panasonic Lumix DMC GX80 Einzug in meinen Fotorucksack gehalten. Die ersten Erfahrungen damit habe ich auf der Reise ins Périgord gemacht und ich war quasi von Anfang an ziemlich angetan.

Im Blog findet sich ansonsten oft auch nur Handyfotos, gerade auf kurzen Touren am Wochenende zuhause habe ich nicht immer Lust, die Kamera mitzunehmen, was sich dann natürlich auch in der Qualität der Fotos niederschlägt, aber um Impressionen einzufangen reicht es dann hoffentlich doch.


GPS-Tracks

Ungefähr seit 2014 habe ich begonnen, auf einem Teil der im Urlaub zurückgelegten Wanderungen GPS-Daten aufzuzeichnen. Diese habe ich auch ins Netz hochgeladen, dort, wo solche Aufzeichnungen existieren, finden sich im Reisetagebuch Links auf die betreffende Seite zum Download der Daten zum "Nachwandern" bei Bedarf.


Nun aber wünsche ich hoffentlich viel Spaß beim Stöbern, interessante Begegnungen und vielleicht auch neue Blickwinkel. Oder ganz einfach: Gute Reise! Bon voyage! Have a safe trip!